Startseite
 
Aldus-Drucke
Einbände
Handschriften
Kelmscott Press
Erotica
Illustration
Quodlibet

Haas-Heye, Otto:
Modeblätter Alfred-Marie. Zwölf handkolorierte Originalholz ...

 

 

Abbildung eins zu No. 2463, Haas-Heye, Otto

 

Abbildung zwei zu No. 2463, Haas-Heye, Otto

 

Abbildung drei zu No. 2463, Haas-Heye, Otto

 

Abbildung vier zu No. 2463, Haas-Heye, Otto

 

Haas-Heye, Otto — Offterdinger, Annie (Künstler): Modeblätter Alfred-Marie. Zwölf handkolorierte Originalholzschnitte der Firma „Moden Alfred-Marie“ Berlin, nach Entwürfen von Otto Haas-Heye gezeichnet und geschnitten von Annie Offterdinger.

Berlin: Graphik-Verlag München G.m.b.H. / Zweigstelle Berlin, Pariser Platz 7, s.a. [um 1916].  Quarto. ca. 350 x 186 mm. XII einseitig bedruckte und handkolorierte Japanpapier-Blätter in bedrucktem Umschlag aus derselben Sorte Japanpapier mit Titel und Inhaltsverzeichnis. ❦ Werden nach den Formatangaben Maße in Millimetern genannt, beziehen sich diese auf die Blattgrößen, Höhe vor Breite, i. A. gemessen in den Buchblockmitten.

Original-Mappe, bezogen mit gemusterter Seide, Seidenbänder als Schließen. ❦ Werden innerhalb der Einbandbeschreibungen die Einbandgrößen angeführt, so steht Höhe vor Breite vor Dicke.
An dieser Stelle befindliche bibliographische Angaben beziehen sich auf den Buchbinder bzw. den Einband.

Handnumeriertes Exemplar Nr. 82 einer sehr kleinen Auflage, die Holzschnitte sind auf Japanpapier gedruckt und handkoloriert. Otto Haas-Heye (1879-1959), Sohn eines reichen Zeitungsverlegers, Theaterausstatter und Modedesigner, zu dessen Kunden die berühmte Schauspielerin Sarah Bernhard zählte, studierte Malerei in Düsseldorf, Berlin und Paris, war verheiratet mit einem Patenkind der Königin, der Gräfin Viktoria zu Eulenburg (1886-1967), und übernahm 1914 den Graphik-Verlag. Während seines Aufenthaltes in Paris begann er, sich für Mode zu interessieren, eröffnete Ende 1914 das Modehaus Alfred-Marie, das schnell zu einer der führenden Firmen wurde, wobei er sich der Marktstrategien französischer Firmen, wie z.B. der Edition von Luxusausgaben wie der vorliegenden, bediente. In den Jahren nach 1915 begannen die künstlerischen Arbeiten Annie Offterdingers expressionistische und kubistische Elemente miteinzubeziehen, und die Modeblätter wurden in den Räumen am Pariser Platz Seite an Seite mit expressionistischer Kunst ausgestellt. Einflüsse dieser Modeblätter lassen sich zum Beispiel bei Ernst Kirchner nachweisen. Cf. NDB XXIII,730.

Mappenbezug außen lädiert und fragil; innere Mappehülle an den Rändern aufgerieben, sonst besser erhalten. Die Blätter sehr gut erhalten. Von großer Seltenheit.

Copy no 82 of a small edition. Original silk folder, worn. Twelve original woodcuts, hand colored, printed on Japan vellum paper, in fine condition. Scarce.

Erste und einzige Ausgabe. Lipperheidesche Kostümbibliothek Dd31. Nur ein Exemplar in öffentlichen deutschen Bibliotheken nachweisbar. ❦ Bibliographische Angaben zu diesem Buch: soweit verfügbar werden zuerst Personalbibliographien angeführt, dann Sachbibliographien und allgemeine.