Startseite
 
Aldus-Drucke
Einbände
Handschriften
Kelmscott Press
Erotica
Illustration
Quodlibet

Pierre de Margerie:
Eloge de la Typographie. Allocution prononcée à l’ouverture ...

 

 

Abbildung eins zu No. 4425, Margerie, Pierre de

 

Abbildung zwei zu No. 4425, Margerie, Pierre de

 

Pierre de Margerie — Eric Gill nach Aristide Maillol (Künstler) — Dorfner, Otto (Buchbinder): Eloge de la Typographie. Allocution prononcée à l’ouverture de l’exposition „Le Salon des Bibliophiles“ à Berlin le XIII. Octobre MCMXXIX.

Weimar: Cranach-Presse für Paris: Éditions de Cluny Paris, „en février“ 1931.  Quarto. ca. 282 x 179 mm. 12, [1], [1 weiße] Seiten. ❦ Werden nach den Formatangaben Maße in Millimetern genannt, beziehen sich diese auf die Blattgrößen, Höhe vor Breite, i. A. gemessen in den Buchblockmitten. Mit einer neunzeiligen Holzschnitt-Initiale „C“, ornamentiert von Aristide Maillol und geschnitten von Eric Gill, von Max Goertz handkoloriert sowie mit Lapislazuli und Goldbronze gehöht.

Handgefertigter leuchtendroter Original-Maroquineinband mit fünf erhabenen, echten Bünden auf dem Rücken, an Kopf und Fuß eine einfache goldgeprägte Linie. Die Deckel mit Randrahmen aus einer goldgeprägten Linie, auf dem Vorderdeckel zusätzlich goldgeprägt der Titel in Versalien: „Eloge de la Typographie par S.E. Monsieur Pierre de Margerie“. Kopfgoldschnitt, vorn und unten unbeschnitten, handgestochene helle Kapitale. Stehkantenvergoldung aus einer Linie, Innenkantenvergoldung aus zwei parallelen Linien. Signiert auf dem hinteren Ledereinschlag unten nahe am Falz: „O. Dorfner - Weimar“. Original-Umschlag aus hellgrauem Roma-Bütten; Original-Schuber, bezogen mit ebensolchem Bütten. ❦ Werden innerhalb der Einbandbeschreibungen die Einbandgrößen angeführt, so steht Höhe vor Breite vor Dicke.
An dieser Stelle befindliche bibliographische Angaben beziehen sich auf den Buchbinder bzw. den Einband.

Eins von nur 115 in der Druckpresse numerierten Exemplaren auf „Papier de Monval“ mit dem Wasserzeichen „Maillol-Kessler“; Gesamtauflage 129 Exemplare. Druckleitung Harry Graf Kessler und Max Goertz. Satz in der Jenson-Antiqua mit Spaltenüberschriften in roten Versalien. Die Initiale abgebilet bei Brinks S. 417. Müller-Krumbach S. 161 und Brinks S. 415 zufolge sind nicht alle Exemplare mit einer mit Lapislazuli gehöhten Initiale versehen, ebenso wie es Exemplare gibt, die nur in Halbpergament gebunden wurden.
 Eines der schönsten und konsequentesten Bücher der Cranach-Presse, da in dieser Ansprache zum Lobe der Typographie nichts außer der ornamentierten Eingangsinitiale das Auge vom wohlproportionierten, breitrandigen Satz ablenkt.

Fliegende Vorsätze wie stets mit etwas Abklatsch vom Ledereinschlag, Original-Büttenumschlag mit winzigem Loch. Sonst schönes, fast neuwertiges Exemplar.

Original red morocco gilt, five raised bands, title letterred in gilt on upper cover, both covers framed by a single gilt fillet. Edges of boards and turn-ins gilt, upper edge gilt, others uncut. Signed by Otto Dorfner on lower turn-in. Original light grey dustwrappers and slipcase. Set in the Jenson-Antiqua of the Cranach-Presse and printed in black with red headlines; with a woodcut initial by Aristide Maillol, cut by Eric Gill and heightened in gilt and lapislazuli by Max Goertz. A highly elegant book and typographically one of the most beautiful books of the Cranach-Presse. Flyleaves slightly browned by the leather turn-ins as usual; otherwise a splendid copy.

Müller-Krumbach 53 (mit zwei Abbildungen auf S. 158) – Brinks 84 (mit Abbildungen auf Ss. 416 & 417) – Schauer II,75. ❦ Bibliographische Angaben zu diesem Buch: soweit verfügbar werden zuerst Personalbibliographien angeführt, dann Sachbibliographien und allgemeine.